schnelle-broetchen-roggenmehl

Schnelle Brötchen mit Roggenmehl

Du bist heute morgen aufgestanden und hast festgestellt, dass kein Brot zum Frühstück im Haus ist? Oder hast Du einfach Lust, mit Deinem Kind etwa zu backen? Dann sind schnelle Brötchen eine super Idee – denn aus Erfahrung kann ich Dir sagen: Kleinkinder essen viel besser und lieber, wenn sie selbst mit geholfen haben. Diese Brötchen sind mit Sicherheit gesünder als die Weißmehl-Alternative vom Bäcker. Und das Beste: Auf den Erfolg braucht keiner von euch lange zu warten.

Schnelle Brötchen

aus Roggenmehl
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Keyword: babyledweaning
Portionen: 6 Brötchen

Zutaten

  • 220 g Roggen-Vollkornmehl
  • 75 ml Hafermilch
  • 75 ml heißes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 100 g Joghurt

Anleitungen

  • Wasser und Hafermilch in einer Schüssel mischen und dann die zerbröckelte Hefe einrühren.
  • Joghurt und Mehl zugeben und mit einem Knethaken oder Kochlöffel gut verrühren.
  • 6 Brötchen auf einem Backblech mit Backpapier formen. Der Teig ist relativ klebrig und flüssig, deshalb habe ich die Brötchen mit dem Löffel portioniert.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen und die Brötchen nur etwa 5 Minuten gehen lassen. Im Ofen ca. 25 Minuten backen.

Natürlich kannst Du die Hafermilch auch durch Milch ersetzen. Wenn Du komplett vegane schnelle Brötchen haben möchtest, würde ich den Joghurt durch Hafermilch oder Wasser ersetzen. Natürlich ginge auch Kokos- oder Sojajoghurt.

Durch den Joghurt haben die Roggenbrötchen etwas Ähnlichkeit mit Milchbrötchen. Das ist vor allem für die auf Süßliches geprägten Geschmacksknospen kleiner Kinder angenehm. Auch haben diese schnellen Brötchen, obwohl sie aus Roggenmehl bestehen, eine recht weiche Kruste. Das ist vor allem für mein Baby, das sie als Fingerfood bekommt, ein tolles Erlebnis. Mein Mann war ganz fasziniert, dass der Kleine mehr als ein halbes Brötchen ganz selbständig und zufrieden gegessen hat.

Der Nachteil dieser schnellen Brötchen ist, dass viel viel Hefe enthalten sein muss, sodass der Teig auch ohne Gärzeit funktioniert. Dadurch schmecken die Brötchen stark nach Hefe. Manche Menschen, zum Beispiel meine Jungs, lieben das. Anderen schmecken solche schnellen Brötchen nicht.

Dann wären Hefebrötchen aus einem Teig, der über Nacht mit Trockenhefe zubereitet wird, besser. Oder aber Du machst schnelle Brötchen ohne Hefe, nämlich mit Backpulver. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Teig mit Quark (Quark-Öl-Teig) oder ebenfalls mit Jogurt. Eine Variation könnte zum Beispiel diese Zutaten enthalten:

  • 220 g Roggenmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 35 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 120 g Joghurt

Schreibe einen Kommentar