Rosmarinkartoffeln vom Blech

Rosmarinkartoffeln vom Blech sind bei uns genauso wie Ofengemüse ein Dauerbrenner. Kartoffeln lieben meine Kindern ohnehin in jeglicher Form, also auch aus dem Backofen. Seitdem der Große meiner beiden Jungs etwas wählerischer geworden ist – ein ganz normaler Vorgang ab dem Kleinkindalter – schneide ich für ihn meist ein paar dünnere Streifen und lasse den Rosmarin weg und schon hat er “Pommes”. Und die mögen ja bekanntlich alle Kinder. In jedem Alter.

Allerdings zählen Kartoffeln zu den stärkehaltigen Lebensmitteln. Sie sind zwar gesünder als zum Beispiel weißer Reis oder Nudeln, aber trotzdem achte ich darauf, dass auch anderes Gemüse auf den Tisch kommt. Sobald Babys weniger stillen, brauchen sie außerdem Proteine in der Ernährung. Zu Ofenkartoffeln passt zum Beispiel ein Dip aus Quark oder Kichererbsen (beides enthält Proteine) und ein Salat aus geraspelter Karotte. Gerade für kleinere Esser ist Karottensalat eine tolle Option, dieses eher harte Gemüse zu genießen.

Wichtig beim Zubereiten der Rosmarinkartoffeln vom Blech ist, dass Du nicht zu viele Kartoffeln aufs Backblech legst. Denn nur, wenn die Kartoffelspalten sozusagen einzeln liegen, werden sie richtig knusprig. Ich mache außerdem während des Backens 2-3 Mal kurz die Ofentür auf, um den entstehenden Wasserdampf heraus zu lassen. So werden sie außen knusprig und innen schön weich.

Durch diese Konsistenz und ihre Form eignen sie sich perfekt als Fingerfood und zum “lutschen” für die ganz kleinen Essanfänger. Denn so lassen sich die Rosmarinkartoffeln vom Blech wie jedes lange Fingerfood auch mit der Faust gut halten. Denn sehr kleine Babys haben oft Probleme damit, Essen, das sie mit der ganzen Faust hochgenommen haben, wieder loszulassen. So essen sie nur das, was aus der Hand hervorsteht und lassen den Rest erst dann ganz unbeabsichtigt wieder fallen, wenn sie das nächste Stück aufnehmen wollen. Auch die Feinmotorik klappt vielleicht noch nicht ganz so zuverlässig. Weichgekochte Gemüsesticks werden da schnell zu Matsch und fallen hinunter – ein frustrierender Vorgang für die Kleinen.

rosmarinkartoffeln-vom-blech

Rosmarinkartoffeln vom Blech

ab 6 Monaten
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin
Gericht: Abendessen, Beilage, Hauptgericht
Keyword: babyledweaning, blw, breifrei, breifreirezepte
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Autor: Hanna

Zutaten

  • 1 kg Bio-Kartoffeln
  • Rosmarin
  • Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl, Olivenöl

Anleitungen

  • Die Kartoffeln sorgfältig waschen oder schälen. Längs in Achtel schneiden, sodass sich lange Kartoffelspalten ergeben. Dabei den Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Die Kartoffeln in einer Schüssel mit Rosmarin und Öl mischen. Dabei sollte nicht zu viel Öl verwendet werden, sonst werden die Kartoffeln nicht knusprig.
  • Auf ein Backblech geben und im Ofen backen lassen, bis sie außen leicht braun werden.

Notizen

Rosmarinkartoffeln eignen sich als Beilage, aber auch als Hauptgericht zusammen mit Salat und Dip. 

Rezept für Rosmarinkartoffeln vom Blech auf Pinterest merken:

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten