Saftiges Apfelbrot ohne Zucker

Das ist Internet ist voll von leckeren Bananenbrotrezepten. Wir lieben Bananenbrot hier auch sehr. Allerdings kenne ich viele kleine Kinder die keine Banane mögen oder vertragen. Aus diesem Grund habe ich heute dieses leckere Rezept für Apfelbrot ohne Zucker für dich. Es ist schnell zusammengerührt und eine wirklich leckere Alternative zum Bananenbrot. Mein Sohn Julius und ich haben das halbe Brot zu zweit zum Frühstück “inhaliert”.

Da Weizenmehl kaum Mineralstoffe enthält und hauptsächlich aus Stärke besteht, habe ich hier Dinkelmehl und Haferflocken verwendet. Dinkelmehl enthält mehr und höherwertiges Eiweiß, mehr Mineralstoffe, Vitamine und ungesättigte Fettsäuren. Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, welche dich und dein Kind super lange satt machen. Sie versorgen dich mit pflanzlichen Eiweißen sowie wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen wie Eisen.

Das Apfelbrot ist ausschließlich durch die Süße aus Früchten gesüßt. Hierzu habe ich in diesem Fall einen Apfel sowie Apfelmark verwendet.  Ich versuche bei meinen Rezepten ausschließlich mit Früchten und Obst zu süßen, da es sich um natürlich vorkommenden Zucker handelt und der Körper so Energie aufwenden muss, um den Zucker umzusetzen. Dies ist bei Sirup nicht der Fall. Auch hier wurde der Fruchtzucker industriell isoliert und hochkonzentriert. Aus diesem Grund versuche ich, in meinen Rezepten inzwischen auf den Einsatz von Sirup (z. B. Dattel-, Reis-, Maissirup oder wie sie alle heißen) zu verzichten. Apfelmark ist übrigens wie Apfelmus, allerdings ohne zugesetzten Zucker. Inzwischen gibt es Apfelmark (und viele gemischte Sorten wie Apfel-Bananen-Mark, Apfel-Mango-Mark) in jedem Supermarkt. Wenn du bei den Inhaltsstoffen hinten nachsiehst, kannst du immer überprüfen, ob das Produkt Zucker oder versteckte Zucker enthält. Ein Blick auf das Ettikett lohnt sich also.

Bitte achte bei der Verwendung von Zimt darauf, dass du die Sorte Ceylon Zimt wählst. Zimt ist bei der Ernährung von Babys ein viel diskutiertes Thema. Wegen seines hohen Gehaltes an Cumarin soll es schädlich für die Leber sein. Das stimmt schon, allerdings betrifft dies die am weitesten verbreitete Zimtsorte Cassia. Das kann für Babys, Kleinkinder und Menschen mit Leberschäden sehr ungesund sein. Die ursprüngliche Zimtsorte Ceylon hat dagegen einen geringen Cumarin Gehalt und kann bedenkenlos in Maßen konsumiert werden. Durch die hohe Anzahl an Antioxidantien ist Zimt sogar sehr gesund. Zimt soll sich zum Beispiel positiv auf die Blutzuckerwerte auswirken. Wenn du im Supermarkt Ceylon Zimt kaufen möchtest, musst du eventuell etwas suchen, da Cassia viel verbreiteter (weil günstiger) ist. Ceylon oder Cassia steht immer hinten auf den Zutaten bzw. Ceylon Zimt wird meistens auch schon so im Namen ausgewiesen (Da es sich hier um die teurere, höherwertige Zimtsorte handelt, wird diese meist schon auf dem Etikett ausgewiesen). Ceylon ist zwar teurer, aber diese Investition sollte dir Deine und die Gesundheit deines Kindes auf jeden Fall wert sein.

Mehr BLW-Rezepte von mir
Dir gefällt mein Rezept für Apfelbrot ohne Zucker? Ich probiere fast täglich neue Fingerfood-Rezepte für meinen Sohn aus. Schau bei mir auf Instagram vorbei und lass dich inspirieren!

Saftiges Apfelbrot

ab 6 Monaten
No ratings yet
Drucken Pin
Gericht: Apfelbrot, Brot, Frühstück, Gebäck, Kleinigkeit, nachtisch, Snack
Keyword: Apfel, Apfelbrot, ausgewogen, babyledweaning, blw, breifrei, breifreirezepte, ceylonzimt, Dinkel, haferflocken
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 10 Minuten
Portionen: 1 Brot
Autor: Kathi

Equipment

  • 1 22 cm Kastenform

Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 100 g zarte Dinkelflocken alt. zarte Haferflocken
  • 1/2 Pck Backpulver
  • 350 ml Milch oder pflanzliche Alternative
  • 125 g Apfelmark
  • 1/2 Stk Apfel
  • 50 g Rosinen kannst du auch weglassen, sie geben dem Brot allerdings eine angenehme Süße

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Alle Zutaten vermischen und in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform von etwa 22 cm füllen.
  • Das Brot für etwa 55-60 Minuten goldbraun backen.

BENACHRICHTIGUNG BEI NEUEN REZEPTEN

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER UND ERHALTE (NUR!) EINE MAIL, WENN EIN NEUES REZEPT ONLINE IST1

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten