Eier färben mit Naturfarben: Meine Erfahrungen

Dieses Jahr an Ostern habe ich zum ersten Mal versucht, wie das Eier färben mit Naturfarben funktioniert. Denn auch, wenn Ostereierfarbe aus dem Supermarkt nicht per se schädlich sein soll, gibt es doch immer wieder Menschen, die davor warnen. Und irgendwie habe ich jedes Mal ein ungutes Gefühl, wenn ein Osterei durch einen Riss in der Schale auch innen etwas gefärbt wurde. Ob das gesund sein kann? Aber vielleicht interessierst Du Dich auch einfach allgemein dafür, wie man natürlich färben kann – sowohl Eier, als auch andere Materialien wie Textilien? Dann begleite mich auf meinem Weg zu mehr oder weniger natürlich gefärbten Ostereiern. Denn, soviel vorab, nicht mit allen Farben hatte ich Erfolg.

Mein absoluter Favorit: Eier färben mit Zwiebelschalen

eier-färben-mit-zwiebelschalfen

Angefangen habe ich mit einem der einfachsten, kindgerechtesten und zufriedenstellendsten Rezepte: Dem Ostereier färben mit Zwiebelschalen. Dabei konnten meine Jungs mir helfen und die trockenen Schalen der Zwiebeln abpulen. Wir haben ein Netz rote und ein Netz gelbe Zwiebeln genommen. Angeblich ist es aber egal, welche man nimmt. Die Schalen habe ich mit Wasser bedeckt und gekocht. Die Eier haben wir dann anschließend in demselben Topf hart gekocht, ohne die Schalen zu entfernen. Das Ergebnis war wirklich klasse.

Was ich an der Zwiebelschalen-Farbe am tollsten finde: Sie besteht zu 100% aus Biomüll, der sonst nicht mehr verwendet werden würde.

eier-naturfarben-zwiebel

Eier färben mit Zwiebelfarben

einfach und effektiv
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin
Keyword: eierfärben, natürlichefarbe, natürlichfärben, ostern
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Portionen: 1 Farbsud
Autor: Hanna

Zutaten

  • 1 Netz Zwiebeln rot
  • 1 Netz Zwiebeln gelb
  • 1 EL Pflanzenöl

Anleitungen

  • Zum Eier färben mit Zwiebelfarben brauchst Du nur die äußere, trockene Haut der Zwiebeln. Schäle diese und gib sie in einen Kochtopf.
  • Gib 2-3 Liter Wasser dazu, sodass die Eier später mit Farbsud bedeckt sind und koche die Schalen ca. 10 Minuten. Das Wasser hat sich jetzt rötlich-dunkelbraun verfärbt.
  • Gib die Eier mit in den Topf und sorge dafür, dass sie mit Farbe bedeckt sind. Eventuell musst Du dazu ein paar Zwiebelschalen zur Seite schieben. Die Schalen bleiben ansonsten im Kochwasser.
  • Koche jetzt die Ostereier mindestens 10 Minuten lang. Wenn sie sehr lange haltbar sein sollen, auch länger.
  • Lasse die Eier dann mindestens 20 Minuten zusammen mit den Zwiebelschalen im Topf.
  • Nimm die Eier heraus und befreie sie sofort von den Zwiebelschalen. Später trocknen diese an der Eischale an und lassen sich schwer entfernen. Lass die Eier abtropfen und trocknen.
  • Gib etwas Pflanzenöl oder Butter auf ein gefaltetes Blatt Küchenrolle und reibe die Eier damit ein, sodass sie schön glänzen.

Wunderschönes Sonnengelb: Eier färben mit Kurkuma

Für unsere gelben Ostereier mit Naturfarben aus Kurkumapulver habe ich zwei Anläufe benötigt. Denn beim ersten Mal habe ich die Eier über Nacht im Farbsud gelassen. Am nächsten Tag hatten sie unappetitlich-braune Flecken:

 

Weil ich den Farbsud aufgehoben hatte, versuchte ich es einfach noch einmal und nahm die Eier nach einiger Zeit heraus – das Ergebnis war absolut zufriedenstellend: Ein strahlendes Sonnengelb.

Kurkuma färbt übrigens so stark, dass der Farbsud auch kalt und nach einigen Tagen Aufbewahrung noch genauso schön gelb färbte.

Eier färben mit Kurkuma

ganz einfach und schnell
No ratings yet
Drucken Pin
Keyword: eierfärben, natürlichefarbe, natürlichfärben, ostereier, ostern, osterrezepte
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Portionen: 1 Farbsud
Autor: Hanna

Zutaten

  • 20-30 g Kurkuma 2-3 EL
  • 0,7 l Wasser
  • Eier am besten weiße

Anleitungen

  • Kurkuma im Wasser kurz aufkochen lassen.
  • Eier dazugeben. Den Topf am besten so wählen, dass die Eier mit Wasser bedeckt sind. Wenn Du viele Eier färben willst, die Menge an Kurkuma und Wasser entsprechend vervielfältigen. Die Rechnung ist ganz einfach: Je "dicker" die Farbe, also je mehr Kurkuma im Verhältnis zum Wasser, umso intensiver die Färbung.
  • Eier etwa 10 Minuten im Farbsud kochen, dann noch etwas ziehen lassen. Am besten, Du holst die Eier heraus, wenn sie das gewünschte Gelb erreicht haben.
  • Bitte die Eier NICHT über Nacht in der Farbe lassen. Je nach Verkalkung können sie sonst bräunliche Flecken bekommen.
  • Den Farbsud kannst Du auch mehrere Male verwenden, ohne dass er an Färbkraft verliert. Ich habe ihn über mehrere Tage bis Ostern aufbewahrt, nachdem ich die Farbe vorab ausprobiert hatte.

Eier färben mit Rotkohl: Etwas kniffeliger

eier-färben-mit-rotkohl

Auch für die blauen Eier habe ich zwei Anläufe benötigt. Denn zufällig hatte ich Apfel-Rotkohl im Gefrierfach und dachte, ich probiere das einfach mal aus. Das Ergebnis waren erneut unappetitlich bräunliche Eier, die nicht einmal unser Kleinster essen wollte – der sich sonst auf jedes Ei stürzt, das er sieht. Bei genauerer Überlegung war das aber eigentlich zu erwarten, denn Tiefkühl-Rotkohl wurde bereits vorgekocht und die Farbe damit zu einem Teil entfernt.

Ich musste also frisches Blaukraut hobeln und kochen. Das war nicht nur etwas aufwändiger, sondern fühlte sich auch irgendwie nach Lebensmittelverschwendung an. Denn essen wollte das ausgekochte Rotkraut danach natürlich niemand, es sieht ganz blass aus.

Dafür wurde ich belohnt mit wunderschön blauen Eiern. Diesmal allerdings musste ich sie über Nacht im Farbbad lassen, sonst wären sie nur ganz sanft blau geworden.

Aufbewahren und erneut verwenden lässt sich die blaue Farbe übrigens nur bedingt. Denn nach kurzer Zeit riecht sie gewöhnungsbedürftig, Du solltest sie also in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Auch kann man sie nicht kalt verwenden, dann werden die frisch gekochten nur ganz blass bläulich – selbst, wenn sie über Nacht in der Farbe bleiben.

eier-färben-mit-rotkohl

Eier färben mit Rotkohl

sehr zufriedenstellende Naturfarbe aus Blaukraut
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin
Keyword: eierfärben, naturfarben, natürlichefarbe, natürlichfärben, ostereier, ostern, osterrezepte
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 1 Farbsud
Autor: Hanna

Zutaten

  • 1/3 Kopf Rotkohl
  • Wasser
  • Eier am besten weiße

Anleitungen

  • Den Rotkohl möglichst fein hobeln. Ich habe dafür eine Küchenmaschine genutzt. Der Rotkohl wird beim Kochen ziemlich geschmacklos und farblos, deshalb willst Du ihn danach vermutlich nicht mehr essen und musst ihn auch vorab nicht waschen.
  • Geschnittenes Kraut in einen Kochtopf geben und mit Wasser bedecken (nicht zu viel, nur so, dass es bedeckt ist).
  • Wasser zum Kochen bringen und mindestens 30 Minuten kochen lassen. Du siehst, wie das Kraut immer farbloser wird.
  • Das Kraut abgießen und dabei den Farbsud auffangen. Rotkraut entsorgen und die Farbe zurück in den Kochtopf geben und wieder zum Kochen bringen.
  • Eier in den Topf geben und ca. 10 Minuten kochen. Danach sind sie schon leicht bläulich, aber das Ergebnis ist wenig zufriedenstellend. Erst, wenn die Eier etwa 18-24 Stunden in der Blaukraut-Farbe verbracht haben, sind sie so blau wie auf meinen Bildern.
  • Damit die Eier schön glänzen, habe ich sie nach dem Trocknen mit etwas Öl abgerieben.

Eier färben mit Brennessel: Reinfall Nr. 1

Weil die ersten drei Farben gut geklappt hatten, wollte ich ganz enthusiastisch auch ein grün ausprobieren. Weil ich keinen frischen Spinat finden konnte, wollte ich Brennessel für die grüne Farbe probieren. Davon haben wir hier auf dem Grundstück genug. Auch in den meisten Parks oder am Rand von Spielplätzen findet man sie häufig. Natürlich braucht man zum “ernten” dicke Handschuhe, aber ansonsten sind sie schnell gepflückt.

Ich habe also einen großen Topf frische Brennessel etwa 30-40 Minuten lang ausgekocht. Das Ergebnis war sehr dunkles Wasser, aber keine erkennbar kräftige Farbe. Ich war also skeptisch, habe aber trotzdem die Eier darin gekocht. Nach einigen Stunden im Farbbad waren die Eier leicht gefärbt, aber alles andere als grün. Ich ließ sie über Nacht in der Brennessel-Farbe und hatte dann ganz leicht grau-grünliche Eier. Von einem kräftigen Grün wie manche Rezepte auf anderen Seiten das suggerieren, war aber nichts zu sehen.

ostereier-färben-brennessel

Die Eier waren vorher weiß, könnten aber fast als ungefärbte braune Eier durchgehen. Vielleicht würde man das Ergebnis besser sehen, wenn der Kontrast zum vorher weißen Ei sichtbar wäre. Das geht zum Beispiel mit kleinen Bändchen, die man um das Ei bindet oder einem Blatt und einem Feinstrumpf, der zur Fixierung um das Ei gebunden wird.

Eier färben mit Rote Bete: Reinfall Nr. 2

Weil ich keine Pflanze kenne, die so leuchtend rot färbt wie Rote Bete, war ich mir bei diesem Naturfarben-Rezept eigentlich ganz sicher, dass es klappen müsste. Ich habe eine große Knolle rote Bete mit Wasser bedeckt 30-40 Minuten köcheln lassen, den Farbsud abgegossen und gekochte Eier in die heiße Farbe gelegt. Obwohl es anfangs schien, als würden die Eier die Farbe gut annehmen und der Sud war auch wirklich kräftig rot. Trotzdem bliebt auch nach mehreren Stunden einfach keine Farbe an den Eiern. Keine Ahnung, wie andere das machen.

Die Eier waren zwar etwas gefärbt, aber von rosa oder gar rot keine Spur. Wer weiß, was ich falsch gemacht habe…?

Das Problem mit Naturfarben im Frühling

Ich finde Eier färben mit Naturfarben macht dann richtig Spaß, wenn man etwas draußen sammeln und zu einem Farbsud einkochen kann. Es gibt in der Natur, auch in Parks oder im Wald, eine Vielzahl an Blättern und Blüten, die sich dafür eignen. Das Problem ist nur, dass so gut wie nichts davon zu Ostern schon blüht oder wächst. Das heißt, man müsste den Sommer über schon vorsorgen und Naturmaterialien sammeln und trocknen, sodass man im Frühjahr Ostereier färben kann. Das erfordert viel Disziplin und Enthusiasmus. Ich hoffe, diesen im Laufe dieses Jahres aufbringen zu können, und Rohmaterial für Naturfarben zu sammeln. Zum Beispiel die äußeren Hüllen der Walnuss sollen eine wahnsinnig kräftige Farbe ergeben.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht mit Naturfarben für Ostereier? Weißt Du, was ich mit Rote Bete und Brennessel falsch gemacht habe? Schreib es mir in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten