Schokohörnchen

Mein Sohn liebt süße Snacks sehr. Aus diesem Grund bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen süßen Alternativen. Der Teig für diese Schokohörnchen besteht zu einem Großteil aus gekochten und pürierten Karotten. Sie überzeugen durch wenig Kalorien, einen hohen Ballaststoffgehalt und viele Vitamine sowie Mineralien. Karotten bzw. Möhren enthalten eine hohe Menge an Beta-Carotin und Biotin. Beta-Carotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt und wird mit Augengesundheit, gesundem Wachstum und Unterstützung des Immunsystems in Verbindung gebracht. Biotin, auch B-Vitamin genannt, stellt eine sehr wichtige unterstützende Funktion für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel dar.

Ich habe Carobpulver verwendet. Carobpulver wird aus der Frucht des Johannisbrotbaums gewonnen. Es ist fettarm, reich an Calcium und liefert viele Ballaststoffe. Es eignet sich perfekt als gesunde Alternative zu Kakaopulver. Im Gegensatz zu Kakaopulver enthält Carob keinerlei anregende Substanzen wie Koffein. Auch Theobromin ist in Kakao enthalten. Wenn du dennoch lieber Kakaopulver verwenden möchtest, solltest du darauf achten, reines Kakaopulver ohne zugesetzten Zucker, zu verwenden. Bei Kakaopulver mit einem höheren Kakaoanteil sind mehr Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Kupfer, Zink, Chrom und Mangan enthalten.

Durch die Verwendung von Dinkel- und Dinkelvollkornmehl sind mehr und höherwertiges Eiweiß, mehr Mineralstoffe, Vitamine und ungesättigte Fettsäuren enthalten. Gängiges Weizenmehl besteht nämlich fast ausschließlich aus Stärke und enthält kaum Mineralstoffe. Außerdem sättigt es nicht lange.

Gesüßt sind die Hörnchen ausschließlich durch Bananen und den leicht süßlichen Geschmack der Vanille.

Ich liebe es, Obst und Gemüse in Backwaren zu “verstecken”. So nehmen die Kinder auch an Tagen, an denen Sie kein Gemüse oder Obst essen möchten etwas gesundes zu sich und nehmen es gar nicht als solches war.

Mehr BLW-Rezepte von mir
Dir gefällt mein Schokohörnchen-Rezept? Ich probiere fast täglich neue Fingerfood-Rezepte für meinen Sohn aus. Schau bei mir auf Instagram vorbei und lass dich inspirieren!

Schoko Hörnchen

ab dem 10. Monat
No ratings yet
Drucken Pin
Gericht: Frühstück, Kleinigkeit, Kuchen, Snack
Keyword: breifrei, breifreirezepte, hörnchen, kuchen ohne zucker, zuckerfrei, zuckerfreie Rezepte
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Portionen: 24 Stück
Autor: Kathi

Zutaten

Für den Teig

  • 300 g Karotten
  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Butter/pflanzl. Margarine zimmerwarm
  • 1 TL Backpulver am besten Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise gemahlene Vanille

Für die Füllung

  • 2 Stk Bananen reif
  • 1,5 TL Carobpulver alt. Kakaopulver
  • 0,5 TL gemahlene Vanille

Anleitungen

Für den Teig

  • Die Butter/Margarine aus dem Kühlschrank holen, damit sie Zimmertemperatur erhält
  • Die Karotten schälen, kleinschneiden, in genügend Wasser weichkochen und im Anschluss pürieren
  • In einer separaten Schüssel die Mehle, das Backpulver, das Carobpulver und die Vanille vermischen
  • Die pürierten Karotten und die Butter/Margarine zugeben, alles gut vermischen und zu einem elastischen Teig kneten
  • Den Teig in zwei etwa gleichgroße Kugeln teilen und auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen
  • Den Teigkreis in 12 etwa gleich große Dreiecke schneiden
  • Den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen

Bananenschokofüllung

  • Die Bananen mit einer Gabel feinzerdrücken
  • Carobpulver und Vanille zugeben
  • Die Füllung mit einem kleinen Löffel auf die Dreiecke geben und von der breiten Seite aufrollen
  • Die Hörnchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • Optional kannst du die Hörnchen vor dem Backen mit etwas Mandelmilch bestreichen
  • Die Hörnchen für 15-20. Min. goldbraun backen

Merk dir mein Rezept auf Pinterest: 

BENACHRICHTIGUNG BEI NEUEN REZEPTEN

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER UND ERHALTE (NUR!) EINE MAIL, WENN EIN NEUES REZEPT ONLINE IST1

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten