Basilikum Pesto für Kinder und Babys

Basilikum Pesto für Babys? Dürfen die denn schon so viel Basilikum essen? Ja, sie dürfen! Wenn bei dir bei Basilikum irgendwo im Hinterkopf eine Alarmglocke klingeln sollte – das kommt aus der Schwangerschaft. Denn theoretisch enthält Basilikum einen Wirkstoff, der Wehen fördert. Allerdings ist dieser in den normalen Basilikumblättern so gut wie gar nicht enthalten, sondern lediglich im Basilikum-Öl, das es auch zu kaufen gibt. Dieses Pesto können also auch Schwangere essen, ohne gleich die Gebärmutter zu stimulieren.

Bei Babys war für mich viel eher die Frage: Würden sie ein normales selbstgemachtes Basilikum Pesto essen? Denn immerhin enthalten die meisten Rezepte Knoblauch und schmecken dadurch etwas scharf. Ich habe mein Basilikum Pesto für Kinder und Babys darum ohne Knoblauch, ohne Salz und natürlich ohne Zucker hergestellt. Nicht einmal Parmesan oder andere Milchprodukte sind enthalten. Und beim 1-jährigen hat es die Geschmacksprobe auf jeden Fall bestanden. Er war ganz wild darauf, seine Nudeln in das Pesto zu tunken und dabei laut “dip” zu sagen. Auch bereits mit Pesto vermischte Pasta hat er sehr gerne gegessen.

Wenn du außerdem keinen Kräutergarten zuhause hast, musst du für das Pesto auch keinen aussähen. Auch Basilikumtopf brauchst du keinen zu kaufen und sofort alles abzuernten. Das Rezept klappt auch mit Tiefkühl-Basilikum aus der Tüte bestens. Ich habe es ausprobiert. Alles, was du brauchst, ist eine Küchenmaschine oder ein Pürierstab.

Basilikum Pesto selber machen für Kinder

ab 6 Monaten
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 4 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten
Portionen: 1 Glas
Autor: Hanna

Zutaten

  • 60-70 g Basilikum tiefgekühlt oder frisch
  • 50-60 g Cashewnüsse oder Pinienkerne
  • ml Olivenöl
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitungen

  • Die Cashewnüsse bzw. Pinienkerne möglichst fein mahlen. Du kannst auch Nüsse und Kerne mischen, je nach Geschmack. Pinienkerne haben mehr Eigengeschmack als Cashews.
  • Die übrigen Zutaten zugeben und zu einer homogenen Masse mixen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten