Baby isst Kohlrabi

Ab wann dürfen Babys Kohlrabi essen?

Darüber, ab wann Babys Kohlrabi essen dürfen, gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Ab 9 Monaten liest man auf manchen Seiten, andere sagen, ein Baby darf mit 6 Monaten Kohlrabi essen, manchmal wird er sogar ab dem 5. Monat wird er empfohlen. Kein Wunder, denn so ganz sicher weiß das einfach niemand. Abgesehen von ein paar Lebensmitteln, die wirklich gefährlich für Babys sind, wird so ein Neugeborenes nämlich nicht mit Bedienungsanleitung geliefert und ist jedesmal ein Individuum mit ganz eigenen Regeln und eigener Verdauung. Was für den einen gilt, muss nicht auf den anderen zutreffen. Was Du aber trotzdem über Kohlrabi für Babys wissen solltest, erfährst Du hier. 

Ab wann ist Kohlrabi für Babys erlaubt?

Auch im Fall von Kohlrabi gilt also das gute, alte Motto: „Probieren geht über studieren.“ Es gibt keinen Grund, warum Dein Kind nicht ab Beikosteinführung Kohlrabi essen sollte.

Der Grund, warum manchmal davon abgeraten wird, ist die Tatsache, dass Kohlrabi eine Kohlsorte ist. Manche Kohlsorten sind schwer verdaulich und können beim Baby Blähungen oder Bauchschmerzen verursachen. Wenn Dein Baby wiederholt nach Kohlrabi Babybrei Blähungen hat oder mit Durchfall auf Kohlrabi reagiert, kann es natürlich tatsächlich sein, dass es das Kohlgemüse nicht verträgt.

Beobachte, ob es wirklich am Kohlrabi oder allgemein an der Verdauung liegt. Denn eigentlich ist er, im Gegensatz zu einigen anderen Kohlsorten, sehr gut bekömmlich und bereitet den wenigsten Kindern Probleme. Häufig beruhigt er sogar den Magen.

Wenn Babys sehr früh, also vor den offiziellen Empfehlungen und vor Erfüllen der Beikostreifezeichen, mit Brei gefüttert werden, ist der Verdauungstrakt noch sehr unreif und es kommt schneller zu Problemen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt, Säuglinge 6 Monate voll zu stillen und dann neben geeigneter Beikost mindestens 2 Jahre weiter zu stillen.

Alternativ zur Muttermilch gilt diese Empfehlung natürlich für PRE-Milch. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, zwischen dem 5. und 7. Monat Beikost einzuführen. Mit Baby Led Weaning (BLW) solltest Du erst starten, wenn Dein Kind alle Beikostreifezeichen erfüllt. Das kann auch mal bis zum 10. oder 11. Monat dauern. 

Kohlrabi für Babys zubereiten

Anfangs kochen die meisten Eltern Kohlrabi. Theoretisch könntest Du Kohlrabi aber auch roh anbietenh anbieten, vor allem junge Knollen aus dem eigenen Garten sind zart und saftig. Dort wächst er von April bis Oktober, in dieser Zeit ist er auch im Supermarkt in regionaler und frischer Qualität erhältlich. 

Gedünstet hat er einen süßlichen Geschmack und ist darum bei vielen Babys beliebt. Für Baby Led Weaning kannst Du die Kohlrabiknolle einfach in Pommesform schneiden, die kann Dein Baby auch mit der Faust gut greifen und essen.  

Für Kohlrabi-Babybrei kannst Du auch die Blätter mitdünsten, darin steckt die Doppelte Menge Vitamine und Mineralien. 

Passende BLW-Rezepte findest Du hier.

Gekochten Kohlrabi einfrieren?

Frischen Kohlrabi kannst Du auf jeden Fall einfrieren und später verwenden. Bei Kohlrabi Babybrei gehen die Meinungen zum einfrieren etwas auseinander. Der Grund ist, dass Kohlrabi einen mittleren bis hohen Nitratgehalt hat.

Nitrat ist nicht direkt schädlich, kann aber im Körper durch Mikroorganismen zu schädlichem Nitrit umgewandelt werden. Das kann im Extremfall zu einer Nitratvergiftung, auch als Blausucht, führen. Deshalb brauchst Du jetzt aber keine Angst vor Kohlrabi zu haben, er ist für Babys nicht gefährlich. So etwas passiert wirklich sehr, sehr selten und nur, wenn Dein Baby an einer Magen-Darm-Infektion leidet. Beim Aufwärmen kann der Nitratgehalt in Lebensmitteln erhöht werden, deshalb wird vom Einfrieren und Aufwärmen oft abgeraten. 

Dass Kohlrabi manchmal viel Nitrat enthält, sollte man insgesamt im Blick haben. Nitratreiche Gemüsesorten sollten lieber mit nitratarmem Gemüse oder Getreide kombiniert werden als mit anderem nitratreichem Gemüse wie Zucchini oder Spinat. So die allgemeine Empfehlung. 

Darum ist Kohlrabi so gesund

Dabei sind die Vorteile vom Kohlrabi als Gemüse fürs Baby groß. Die grüne Knolle enthält viel Vitamin C und Folsäure, auch Vitamin A, Vitamin K, Niacin, Biotin sind enthalten. Die Ballaststoffe helfen der Verdauung des Babys auf die Sprünge und sorgen für eine gesunde Darmflora

In meiner Lebensmittel-Fibel für Babys findest Du zahlreiche Infos zu verschiedenen Lebensmitteln. Wenn Du eines nicht findest, schreib mir unbedingt einen Kommentar oder eine Nachricht, damit ich das ergänzen kann!

Altersempfehlungen für andere Gemüsesorten


Foto: bigstockphoto - ©mandygodbehear