Little Partners Learning Tower im Test

Bestellt haben wir einen Learning-Tower und erhalten haben wir ein multifunktionales Möbelstück für jede Altersklasse: Die Rede ist von unserem Little Partners Learning Tower. Wie er es schafft, ab dem Sitzalter bis zum Schulalter und sogar für zwei Kinder genau zu passen? Lies selbst.

Die Vorteile des Little Partners Learning Towers

Insgesamt haben wir vier Lerntürme mit unseren Kinder (10 Monate, 4 Jahre) getestet. Einer davon eine DIY-Version, die anderen drei für die Montage zu Hause im Handel erhältlich. Wenn ich unsere Lerntürme im Test vergleiche, weiß ich also, wovon ich spreche.

Absolute Kippsicherheit

Das beste gleich zum Anfang: Dieser Learning Tower ist absolut kippsicher!

Warum ich das so behaupten kann?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es etwas gibt, was mein bewegungs- und risikofreudiger 4-jähriger damit nicht ausprobiert hat. Von Klettern auf den oberen Kanten bis hin zum mutwilligen starken hin und her wippen, um zu sehen, ob sich der Turm vorwärts bewegt. Umgefallen ist er nie.

Der Grund dafür ist die breite Basiskonstruktion mit nach außen verlaufenden Stützstreben. Nur, wenn der Turm schief steht, also zum Beispiel teilweise auf einem Teppich und teils auf dem Dielenboden, kann man ganz leicht wackeln, aber niemals so, dass es auch nur annähernd gefährlich wäre. Ansonsten ist die Konstruktion stabiler als jeder Schrank, den ich kenne.

Platz für zwei Kinder

Zum Glück hat er das nur probiert, wenn der 10 Monate alte Bruder nicht mit drin war. Der konnte bei Ankunft des Produktes vor zwei Monaten schon recht stabil sitzen. Weil wir die Limited Edition des Lernturms mit einer Maltafel und zwei flexibel anbringbaren Seitenpanelen haben, ist er darin auch sicher aufgehoben. Mit den den fest verschraubten Seitenwänden bietet der Learning Tower also auch für ihn einen sicheren Platz in der Küche – auch jetzt, wo er schon längere Zeit stehen kann.

Und das beste: Der große Bruder hat gleichzeitig auch Platz. Auch gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freund stand der Große schon drin. Der Learning Tower von Little Partners ist also geräumig genug für zwei Kinder. Für alle Eltern mit mehreren kleinen Kindern ein wichtiger Punkt. Mittlerweile können also beide „mithelfen“ bzw. zusehen.

Mitwachsend

Damit die Höhe des Lernturms wirklich von Anfang bis zum Ende der Nutzungsdauer passt, lässt sich das Standbrett vierfach verstellen. Die höchste Einstellung liegt 47 cm über dem Boden, die niedrigste etwa 30 cm.

Lieferung und Aufbau

Nun aber zurück zum Anfang. Schon das Paket, das wir entgegen nahmen, machte klar: Das hier ist keine billige Sperrholz-Konstruktion aus vier Platten und einer Verbindungsstrebe. Der Karton war groß und richtig schwer. Der Aufbau ebenso.

Mit kleinkindlicher Unterstützung, dafür mit etwas handwerklichem Geschick und Erfahrung meinerseits, dauerte der Aufbau etwa 40 Minuten. Allerdings waren diese 40 Minuten wertvoll investierte Zeit mit meinem 4-jährigen. Am nächsten Tag wollte er gerne wieder einen Lernturm aufbauen, weil er so viel Spaß hatte.

Tatsächlich sind auch 3 Imbusschlüssel für die Schrauben dabei, sodass Kinder mithelfen können. Ein kleines, aber wohl durchdachtes Detail, wie ich finde.

Der einzige Minuspunkt, der mir gleich auffiel: An dem Holz sind ziemlich viele Aufkleber mit Hinweisschildern dran, die nicht rückstandslos abgehen. Mir ist schon klar, dass die da wahrscheinlich zu sein haben, wie auch an vielen Hochstühlen. Aber natürlich fangen die Kinder sofort an, daran zu kratzen, und das sieht dann irgendwie doof aus.

Nachteile des Little Partners Lernturm

Kommen wir nun zu einem wichtigen Thema: Welche Gründe könnte es geben, die wirklich gegen diesen Lernturm sprechen? Tatsächlich gibt es neben dem vergleichsweise hohen (aber absolut gerechtfertigten!) Preis einen großen Nachteil: Der Learning Tower ist groß und schwer. Das heißt, für eine kleine, schmale Küche würde ich ihn eher nicht empfehlen. Auch, wenn Du ihn häufig hin- und hertragen musst, macht das mit diesem Modell keinen Spaß.

Wir haben den Little Partners Learning Tower einige Wochen mit unseren Kindern getestet – sowohl in einer kleinen, schmalen, als auch in einer großen geräumigen Küche. In jeder mussten ihn ständig von A nach B rücken, um in den Kühlschrank, die Geschirrspülmaschine oder die Ecke mit dem Altpapier zu kommen. Trotzdem war es für die beiden Jungs toll, immer mitten im Geschehen zu sein. Und zwar gemeinsam. Auch waren die anderen Modelle im Test für unser Baby mit 10 Monaten noch etwas unsicher. 

Leider hat sich im Langzeittest und im Vergleich mit kleineren, leichteren Lerntürmen herausgestellt, dass meine Kinder und wir andere Lerntürme einfach lieber nutzen. Den Ully Lernturm, der nun bei uns in der großen Küche steht, konnte unser Kind schon vor vielen Monaten selbständig besteigen, während er es beim Little Partners Lernturm auch mit 19 Monaten noch nicht so richtig schafft. 

Standard-Ausführung oder Limited Edition?

Es gibt den Learning Tower von Little Partners in zwei Ausführungen:

Was ist der Unterschied?

Bevor Du Dir jetzt den Kopf zerbrichst, was der Unterschied ist, das ist schnell erklärt: Die Limited Edition ist, im Gegensatz zur Standardversion, an allen vier Seiten verschließbar. Ansonsten ist die Konstruktion genau dieselbe.

An der Vorderseite der Limited Edition ist eine zusätzliche Holzplatte fest verschraubt, an der Rückseite eine Tafel zum Malen. Die seitlichen Öffnungen zum Ein- und Ausklettern kann man mit zusätzlichen Brettern und Schrauben fest verschließen.

Das An- und Abschrauben dieser Wände geht durch jeweils vier Imbusschrauben und dauert keine zwei Minuten.

Der Sinn dieser Konstruktion ist klar: Damit kann man bei kleineren Kindern und Babys ein Herausfallen komplett ausschließen. Später, wenn das Kleinkind sicher klettern kann und will, werden die Seitenwände einfach herausgeschraubt.

Fazit zum Little Partners Learning Tower

Vorausgesetzt, Du hast genug Platz zu Hause und legst Wert auf absolute Kippsicherheit und Platz für zwei Kinder, kann ich Dir den Learning Tower von Little Partners also durchaus empfehlen. Er ist so viel mehr als nur eine Aufstiegshilfe auf Arbeitsplattenhöhe. Er ist sicherer Aufenthaltsort für kleine Babys, Hochzieh- und Standhilfe, Malstation, Kletterhilfe, Höhle, Versteck – und ganz nebenbei ein klassischer Lernturm, der 100% kippsicher und massiv ist.

Angebot und Produkt

 Sehr sicherer Luxus-Lernturm mit vielen Funktionen 
Nr. 1
Little Partners - Limited Edition Learning Tower, Kinder, Höhenverstellbare Lerntritthocker. (Natural)
Little Partners - Limited Edition Learning Tower, Kinder, Höhenverstellbare Lerntritthocker. (Natural)
von LittlePartners
  • Die Seitenleisten unterstützen unterstützen beim Ein- und Aussteigen des Tritthockers. Die zusätzlich abnehmbare Seitenteile, die den Eltern ermöglicht zu wählen, wieviel Schutz ihr Kind benötigt.
  • Er verfügt über eine große Fläche (38 cm x 45 cm), so dass das Kind bequem stehen und sich bewegen kann. Dieser ist schnell und einfach verstellbar, um sich dem Wachstum Ihres Kindes zwischen 18 Monaten und 6 Jahren anzupassen.
  • Es verfügt außerdem über ein Activity Center mit Tafel, Behältern und einem Regal zum einfachen Verstauen des Künstlerbedarfs Ihres Kindes. So macht Schreiben, Zeichnen und Malen Spaß!
  • Unterstützt, die Unabhängigkeit Ihres Kindes zu fördern
  • Unbedenkliche und umweltfreundliche Holzlasur, die leicht mit einem feuchten Tuch gereinigt werden kann.
 Preis nicht verfügbar Zum Produkt
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17. Januar 2021 um 17:25 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Auf Pinterest merken:

Schreibe einen Kommentar