Stillen und Baby Led Weaning: ideale Kombination

Dass Stillen in den ersten Lebensmonaten und -jahren die ideale Grundlage für ein Baby bietet, ist mittlerweile unbestritten. Und auch Stillen und Baby Led Weaning sind eine ideale Kombination.

Stillen und Baby Led Weaning: Warum Kinder weiterhin gestillt werden sollen

Das Ziel der Beikosteinführung mit Baby Led Weaning ist es nicht, dass das Kind möglichst schnell – und damit meist zu schnell – von der Milch auf feste Nahrung umsteigt. Eltern, die diese Art des Beikoststartes wählen, möchten ihren Kindern Zeit lassen, sich im eigenen Tempo umzugewöhnen. Deshalb ist es wichtig, dass die Ernährung aus anderer Quelle, idealerweise über die Muttermilch gesichert wird. So bekommt Dein Baby alle Nährstoffe, die es zum Wachsen und Gedeihen benötigt und kann in aller Ruhe die Welt der Nahrungsmittel kennen lernen.

Muttermilch enthält außerdem Enzyme, die Deinem Baby dabei helfen, die anfänglich schwer verdauliche Nahrung und die darin enthaltenen Nährstoffe aufzunehmen. Nicht zuletzt wird durch das Stillen nach Bedarf sicher gestellt, dass die Kinder genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Viele müssen sich erst an das Trinken von Wasser oder Tees gewöhnen und vergessen das tagsüber einfach.

Stillkinder haben Vorteile bei BLW

Kinder, die nach Bedarf gestillt werden, sind es gewohnt, sich selbstbestimmt zu ernähren. Baby Led Weaning scheint da nur eine natürliche Fortsetzung von dem zu sein, was die Kinder bereits kennen: sich äußern, wenn sie hungrig sind und so viel essen, bis sie satt sind. Stillen und Baby Led Weaning sind also dasselbe Prinzip in verschiedenen Ausprägungen.

Auch bezüglich der Kaufähigkeit haben Stillkinder Vorteile: Durch die starken Saugbewegungen an der Brust werden die Zungen- und Kiefermuskeln gestärkt und trainiert. Das Kauen und Herumschieben der Nahrung mit der Zunge fällt so etwas einfacher.

Auch in Sachen Geschmacksvielfalt werden Kinder durch Stillen auf die spätere Erfahrung mit fester Nahrung vorbereitet. Denn die Muttermilch schmeckt, je nachdem, was wir essen, immer etwas anders. Flaschenmilch schmeckt dagegen immer gleich. Unter Umständen sind Stillkinder daher später etwas experimentierfreudiger. Natürlich ist das aber auch eine Frage des Charakters.

Wann abstillen bei Baby Led Weaning?

Elementarer Bestandteil von Baby Led Weaning (übersetzt in etwa“vom Baby gesteuerte Entwöhnung von der Milch“) ist es, dem Kind zu überlassen, wann und in welcher Geschwindigkeit abgestillt wird. Auf diese Weise dauert es etwas länger, bis die Kleinen komplett auf feste Nahrung umgestellt haben – dafür passiert es in ihrem eigenen, passenden Tempo.

Wenn dir das Abstillen nach der BLW-Methode zu lange dauert, musst Du Dein Baby trotzdem nicht zwingen, früher bzw. mehr zu essen. Wenn Dein Kind auch nach einigen Monaten Baby Led Weaning noch Milch möchte, kannst Du auch auf PRE-Milch als Milchersatz umsteigen. Diese entspricht in ihrer Zusammensetzung am ehesten – wenn auch nicht ganz – der menschlichen Muttermilch. Auf diese Weise kann dein Baby sich alle Zeit nehmen, die es braucht, ohne dass Du als Mutter dadurch unter Druck oder Stress gerätst.

Meine Erfahrung

Mit 18 Monaten wollte mein Sohn phasenweise immer noch sehr häufig, teilweise stündlich, an die Brust. Weil mir das als Mutter langsam zu viel wurde, ich ihn aber auch nicht zwingen wollte, sich allein von fester Nahrung zu ernähren, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben zu Milchpulver (Pre-Milch) gegriffen. Zu bestimmten Zeiten, überwiegend morgens und zum Einschlafen (mittags wie abends) wurde er weiterhin gestillt. Wenn er dazwischen nach seiner „Mü“ verlangte, hat er meist ohne Probleme die Flasche als Ersatz verlangt. Manchmal hat er sogar explizit nach einer Flasche gefragt.


Auf Pinterest merken: