Ringelblumensalbe selbst herstellen

Wenn Du Ringelblumensalbe selbst herstellen willst, hast Du verschiedene Möglichkeiten, welche Inhaltsstoffe Du nimmst. Ich habe mich für Ringelblumensalbe mit Bienenwachs und Sheabutter entschieden, aber auch Kokosöl, Vaseline, Olivenöl, Schweineschmalz oder andere Fette werden dafür verwendet. Was Du in jedem Fall immer brauchst, ist Ringelblumenöl (Calendulaöl). Das kannst Du kaufen oder selbst herstellen. 

Ringelblumenöl selber machen

Ringelblumen trocknen

Um Calendulaöl selbst herzustellen, brauchst Du zunächst Ringelblumenblüten. Diese trocknest Du an einem warmen, schattigen Ort (z.B. Fensterbank / Heizung oder Wintergarten. UV-Strahlung greift die wertvollen Bestandteile der Calendula an, deshalb solltest Du direkte Sonneneinstrahlung bzw. zu viel Licht vermeiden. Achte darauf, dass die Blüten wirklich ganz trocken sind, also auch der Fruchtknoten im Mittleren Teil der Blüte.

Kaltauszugsöl aus Ringelblumen

Dann gibst Du sie in ein möglichst steriles, verschließbares Glas und übergießt sie mit kaltgepresstem Pflanzenöl. Ich habe dafür Bio-Sonnenblumenöl genommen. Im Prinzip funktioniert aber alles, was kaltgepresst ist. Ich habe Sonnenblumenöl gewählt, weil darin für die Haut wichtiges Vitamin E enthalten ist. Außerdem enthält Sonnenblumenöl viel wertvolle Linolsäure und gleichzeitig wenig Ölsäure. Diese Kombination ist vor allem für empfindliche Kinder- und Babyhaut ideal. 

Die Blütenblätter sollten vollständig mit Öl bedeckt sein. Das verschlossene Glas lagerst Du nun möglichst lichtarm und kühl für ca. 6 Wochen. So lange dauert es, bis die wertvollen Inhaltsstoffe der Calendulablüten in das Speiseöl übertragen wurden. Dieses färbt sich dann orange. Alle 1-2 Tage solltest Du das Glas einmal schwenken, sodass alle Blüten von Öl umspült werden. Das verringert die Schimmelgefahr. Denn wenn die Blüten / das Calendulaöl in den 6 Wochen anfangen zu schimmeln, war die Arbeit umsonst – du musst das Ringelblumenöl und die Blüten entsorgen. Bei mir ist das bisher zum Glück nie passiert. Sobald Du das Öl abgeseiht hast, schimmelt es auch eigentlich nicht mehr. 

Nach den 6 Wochen kannst Du das Öl durch ein feines Sieb oder ein Passiertuch abseihen und in einem sterilen, verschließbaren Glas auffangen. Nun hast Du das fertige Ringelblumenöl, um die Ringelblumensalbe selbst herstellen zu können. Wenn Du, so wie wir, häufiger Calendulasalbe machen möchtest, lohnt es, gleich die doppelte oder dreifache Menge Öl herzustellen. Bedenke, dass etwas Öl immer an den Blüten und dem Passiertuch / Sieb zurück bleibt. Du brauchst also etwa 20-30 ml mehr Öl zum Ansetzen, als Du am Ende erhältst. Auch deshalb macht es Sinn, gleich mehr herzustellen – das Öl, das am Passiertuch hängen bleibt, ist immer dasselbe, egal, ob Du 70 ml oder 400 ml Ringelblumenöl selber machen willst. 

Warmauszugsöl aus Ringelblumen

Wenn Du Ringelblumenöl aus getockneten oder frischen Ringelblumen selbst herstellen willst und keine 6 Wochen warten möchtest, kannst Du auch einen Warmauszug machen. Diese Methode ist weniger schonend, dafür sehr schnell. Dafür erwärmst Du das Öl im Wasserbad auf 30°C (ein Bratenthermometer ist hilfreich) und lässt die Blüten darin etwa 30 Minuten ziehen. Danach gehst Du genauso vor, wie beim Kaltauszug: Das Öl durch ein feines Sieb oder Passiertuch abseihen und in einem sauberen, möglichst sterilen Gefäß auffangen. 

Ringelblumenöl kaufen

Alternativ kannst Du natürlich einfach fertiges Ringelblumenöl kaufen. Das hat den Vorteil, dass Du nicht so lange warten musst und sofort loslegen kannst. Auch wird gekauftes Öl vermutlich unter idealen Bedingungen hergestellt, also schonend und ohne viel Verlust von Inhaltsstoffen. Andererseits verleiht auch genau dieses Trocknen und Warten auf das fertige Öl der selbst gemachten Ringelblumensalbe den besonderen Touch. Denn die restlichen Zutaten werden die wenigsten aus eigener Herstellung liefern können. Ringelblumensalbe mit Ringelblumen aus dem eigenen Garten ist schon etwas Besonderes. 

Anwendung und Wirkung von Ringelblumensalbe

Die Inhaltsstoffe der Calendulablüte wirken entzündungshemmend und antibakteriell. Daher wir Ringelblumensalbe häufig auch als Wund- und Heilsalbe verwendet. Wenn Du sie auf offene Wunden gibst, brennt sie nicht, sondern beruhigt die Haut und hilft, Entzündungen zu verhindern und beschleunigt die Wundheilung. Auch eine schmerz- und krampflindernde Wirkung hat die Ringelblumenblüte. Innerlich angewendet beruhigt sie darum (zum Beispiel als Ringelblumentee) den Magen-Darm-Trakt. Sogar bei Geschwüren in diesem Bereich wird ihr eine lindernde Wirkung nachgesagt. 

ringelblumensalbe selber machen

Aber auch auf mehr oder weniger intakter Haut, also ohne Verletzungen, zeigt die Ringelblumensalbe Wirkung. Wir verwenden sie zum Beispiel für die Neurodermitis meine Sohnes. Hier ist regelmäßige Hautpflege sehr wichtig und mir ist eine selbst gemachte Creme mit natürlichen Inhaltsstoffen so viel lieber als eine auf Erdölbasis aus industrieller Herstellung. Immerhin cremen wir jeden Tag mindestens zwei Mal! Aber auch bei trockener Haut, Ekzemen, Akne, Ausschlägen oder Windeldermatitis kann Calendulacreme helfen. Ringelblumensalbe darf also auch auf den Babypo. Die beliebte Wundschutzcreme für Babys von Weleda ist zum Beispiel mit Calendula. Allerdings solltest Du anfangs vorsichtig testen, ob Dein Kind sie verträgt, denn manchmal kann die Ringelblume auch Allergien auslösen. 

Weil die Ringelblumensalbe keinen Wirkstoff enthält, den Du überdosieren könntest, kannst Du sie einfach nach Bedarf auftragen – also immer, wenn gewünscht. 

Drucken
5 von 1 Bewertung

Ringelblumensalbe selbst herstellen

pflegende Hautcreme aus natürlichen Zutaten
Vorbereitungszeit50 d
Active Time20 Min.
Arbeitszeit50 d 20 Min.
Yield: 3 Dosen
Autor: Hanna

Equipment

  • 3 Cremedosen
  • Sieb oder Passiertuch
  • saubere Töpfe
  • verschließbaren Gefäße

Materials

  • 70 ml Ringelblumenöl bzw. getrocknete Ringelblumen und 100 ml kaltgepresstes Pflanzenöl
  • 10 g Bienenwachs gelb oder rot
  • 20 g Sheabutter

Anleitungen

  • Ringelblumenblüten (ohne Stil) an einem warmen, schattigen Ort trocknen. Dann mit kaltgepresstem Pflanzenöl übergießen und nach obiger Anleitung nach 6 Wochen abseihen. Für 70 ml Ringelblumenöl brauchst Du etwa 90-100 ml Öl.
  • In einem Top die Sheabutter und das Bienenwachs so weit erwärmen, dass das Bienenwachs langsam schmilzt. Höher solltest Du das Gemisch nicht erhitzen!
  • Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Bevor die Mischung zu fest wird, das Ringelblumenöl untermischen. Bei diesem Schritt sollte die Temperatur maximal 30°C sein, denn sonst werden Inhaltstoffe aus der Calendula durch die Hitze zerstört.
  • In Döschen abfüllen und fest werden lassen. Gefäß erst schließen, wenn die Masse komplett abgekühlt ist. Bei Bedarf mit Herstellungsdatum und Inhalt beschriften.
  • Kühl und dunkel lagern, dann hält die Creme viele Monate lang.

Wie lange kann man selbst gemachte Ringelblumensalbe aufbewahren?

Wenn Du Ringelblumensalbe unter sehr hygienischen Bedingungen hergestellt hast, sollte sie auf jeden Fall mehrere Monate (mindestens 3) halten. Denn Schimmel kann sich in der Salbe kaum bilden. Allerdings können die Öle und Fette irgendwann ranzig werden. Dann ist die Salbe nicht schädlich oder gar giftig, aber riecht nicht mehr gut, verändert langsam ihre Konsistenz und sollte nicht mehr verwendet werden. 

Um die Haltbarkeit zu verlängern, solltest Du die Salbe kühl und trocken lagern und nur mit sauberen Händen entnehmen. 

Rezept für Ringelblumensalbe auf Pinterest merken: 

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten