baby will rotkohl essen

Ab wann dürfen Babys Rotkohl essen?

Ab 12 Monaten, so heißt es oft, dürfen Kinder ganz normal vom Familientisch mitessen. Das heißt, spätestens dann dürfen Babys auch Rotkohl essen. Doch was ist vorher? Was passiert, wenn Du Deinem Baby mit 6 Monaten schon Rotkohl anbietest? In der Regel nicht allzu viel. 

Ab wann ist Rotkohl für Babys erlaubt

Rotkohl oder Rotkraut gehört wie Weißkraut oder Grünkohl zu den Kohlsorten. Diese gelten als schwer verdaulich und können sogar bei Erwachsenen noch zu Blähungen führen. Bei Babys sind Blähungen häufig mit Bauchschmerzen verbunden und die meisten Eltern wollen sie darum vermeiden. Gefährlich sind aber weder Blähungen noch Rotkohl für Babys. 

In Foren berichten viele Mütter davon, dass sie ihren Babys schon mit 9 Monaten Rotkohl gegeben haben und diese keinerlei Probleme hatten. Du kannst also, zum Beispiel im Rahmen von BLW (Baby Led Weaning), Deinem Baby auch vor dem 13. Lebensmonat schon Rotkohl geben. Allerdings solltest Du auf jeden Fall bis zur Beikostreife, die die meisten Kinder frühestens im 7. Monat erreichen, warten. Vorher würde ich für kein Baby feste Kost empfehlen, streng genommen auch keinen Babybrei. 

Wenn Du dir unsicher bist, dann lies Dir meinen Beitrag über Beikostreifezeichen durch.

Zunächst in kleinen Mengen versuchen

Wenn Du Dir nicht sicher bist, versuch es zunächst mit Rotkohl in kleinen Mengen. Denn hier ist es wie so oft: Je mehr Kohl, desto mehr Blähungen. Ein bisschen erlaubt Deinem Kind also, den Geschmack kennen zu lernen und von Deinem Teller zu probieren, vermeidet aber übermäßige Bauchschmerzen. 

Extra Rotkohl kochen musst Du natürlich nicht, aber wenn ihr gerne Apfelrotkohl esst, will Dein Kind wahrscheinlich auch. Viele Babys bestehen sehr vehement darauf, vom Teller der Eltern zu probieren. 

Babybrei mit Rotkohl zu Weihnachten?

Vor allem zu Weihnachten wird Rotkohl bei vielen ein Thema. Wenn es Dir wichtig ist, kannst Du natürlich einen Babybrei mit Ente, Rotkohl und Kartoffeln für Dein Kind kochen. Ihm selbst ist das wahrscheinlich einerlei. Denn dass das, was da püriert auf dem Löffelchen angeboten wird, dasselbe ist wie auf Papas Teller, kann es nicht verstehen. Babybrei mit Rotkohl wird teils schon ab 9 Monaten empfohlen.

Wichtig ist, dass Du den Rotkohl für den Babybrei sorgfältig auswählst. Nach Möglichkeit sollte das verwendete Rotkraut Bio-Qualität haben, sodass weniger Schadstoffe enthalten sind. Wenn Du Rotkohl aus der Dose / Tüte kaufst, sollte BIO ebenfalls Standard sein.

Achte aber unbedingt auf sonstige Zusatzstoffe, denn industriell hergestellter Rotkohl hat meist Zuckerzusatz. Dadurch schmeckt er Babys zwar vermutlich besser, weil ihr Geschmackssinn auf süß geprägt ist, ist aber nicht mehr so gesund.

In meiner Lebensmittel-Fibel für Babys findest Du zahlreiche Infos zu verschiedenen Lebensmitteln. Wenn Du eines nicht findest, schreib mir unbedingt einen Kommentar oder eine Nachricht, damit ich das ergänzen kann!

Altersempfehlungen für andere Gemüsesorten


Bild: bigstockphoto.com - komokvm2