soll ich meinem baby kuhmilch geben

Soll ich meinem Baby Kuhmilch geben?

Über den Sinn oder Unsinn, einem Baby Kuhmilch zu geben, gibt es sehr gegensätzliche Ansichten. Am besten, Du bildest Dir selbst eine Meinung.

Braucht mein Baby Kuhmilch?

Häufig wird Kuhmilch als sehr „gesund“ für Babys und Kinder dargestellt. Immerhin enthält sie viel Kalzium, das Kinder für ihr Wachstum benötigen. Sogar vier Mal so viel Kalzium wie Muttermilch. Allerdings bekommt ein Baby auch über die Muttermilch oder Flaschennahrung ausreichend Kalzium und eine ausgewogene, selbst eine fleischlose oder vegane Ernährung, bietet gute Kalziumquellen abseits von Kuhmilch. Natürlich ist Milch aber in sehr vielen Gerichten und Speisen enthalten, sodass die wenigsten komplett ohne diese auskommen werden. Kindern schmeckt Milch außerdem sehr gut, weil sie geschmacklich an Muttermilch erinnert und viel Laktose (Milchzucker) enthält.

Schadet Milch meinem Baby?

Ist Kuhmilch unnatürlich?

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Kuhmilch für Kälber ideal ist – nicht für Menschenbabys. Kühe wachsen viel schneller und nehmen innerhalb kürzester Zeit viel an Gewicht zu – von ca. 40kg auf ca. 250kg innerhalb der ersten 12 Lebensmonate. Muttermilch von anderen Spezies zu trinken ist in der Natur nicht vorgesehen und der Organismus ist deshalb nicht darauf vorbereitet. Es gibt Studien, die zeigen, dass in Ländern, die wenig Milchprodukte essen, auch weniger Meschen an Osteoporose erkranken. Der genaue Zusammenhang scheint allerdings unklar. Viele, vor allem vegan lebende Menschen, führen negative Auswirkungen von Milchkonsum darauf zurück, dass es eben unnatürlich und nicht artgerecht sei, Milch einer anderen Spezies zu trinken.

Laktoseintoleranz und Kuhmilchallergie

Menschen waren ursprünglich alle laktoseintolerant, d.h. der Milchzucker aus Kuhmilch kann schlecht verdaut werden und verursacht Blähungen und Verdauungsprobleme. Einer einfachen Genmutation verdanken viele Europäer die Fähigkeit, Kuhmilch überhaupt verdauen zu können. Trotzdem muss sich das Verdauungssystem erst langsam daran gewöhnen und kleine Babys haben trotzdem häufig Probleme mit Milch.

Babys und kleine Kinder können auf gewisse Nahrungsmittel, darunter auch Kuhmilch, schnell allergisch reagieren. Wenn der Körper wiederholt und dauerhaft dem Allergen (in diesem Falle Kuhmilcheiweiß) ausgesetzt wird, entwickelt sich eine handfeste Allergie oder Unverträglichkeit. Mit 3-4 Jahren können allerdings die meisten Kinder diese Lebensmittel dann essen. Der Verdauungstrakt und das Immunsystem haben sich stabilisiert. Deshalb lassen viele Eltern für ihr Baby Kuhmilch vor allem anfangs weg.

Soll ich meinem Baby Kuhmilch geben?

In den ersten 6 Monaten sollte Dein Baby weder Kuhmilch, noch andere Nahrungsmittel außer Mutter- bzw. Ersatzmilch zu sich nehmen. Ob Du danach oder nach dem ersten Lebensjahr Deines Kindes auf Milchprodukte zurückgreifen möchtest und wie viel davon Du deinem Baby gibst, musst Du selbst entscheiden.

Auch wenn es Hinweise darauf gibt, dass Milch negative Spätfolgen haben kann, hat sie keine unmittelbar benachteiligende Wirkung für Dein Baby. Wenn es Dir und dem Rest Deiner Familie leicht fällt, kannst Du natürlich sicherheitshalber einfach darauf verzichten. Denn brauchen tut ein Kind die Kuhmilch keinesfalls.

Wenn Milch aber ein fester Bestandteil der Ernährung der Familie ist, wäre es wohl übertrieben, sie ganz zu streichen.


 

Auf Pinterest merken: