Baby fasst in Glas-Schale mit roten Weintrauben

Ab wann dürfen Babys Trauben essen?

Wenn Du einmal „Ab wann dürfen Babys Trauben essen?“ in eine Suchmaschine eingibst, wirst Du vielleicht einen kurzen Schreck kriegen. „Zweijähriger stirbt durch Weintrauben“ lautet da ein Suchergebnis, „Erstickungsgefahr! Die gefährlichsten Leibspeisen der Kinder“ ein anderes. Sind Weintrauben für Babys also gefährlich?

– Jein.

Warum gelten Weintrauben als gefährlich und ungeeignet?

Nicht die Inhaltsstoffe der Trauben selbst, sondern ihre Form kann für Babys und Kleinkinder wegen der Erstickungsgefahr sehr gefährlich werden.

Weil sie rund sind und gleichzeitig eine glatte Oberfläche haben, geraten sie schnell zu tief in den Hals. Denn Babys sind mit ihren Zungenbewegungen noch nicht so flink und geübt wie größere Kinder oder Erwachsene. Wenn sie dann nicht die Speiseröhre hinunter rutschen, sondern die Luftröhre verschließen, kann ein Säugling im schlimmsten Fall ersticken.

Weil sie rund und glatt sind, verschließen sie die Luftröhre dann vollständig, d.h. es kommt auch seitlich keine Luft vorbei. Ganze Trauben sind darum erst ab 18-24 Monaten geeignet.

Wann genau Du Deinem Kind zutrauen kannst, auch ganze Trauben zuverlässig zu kauen, kann Dir pauschal niemand beantworten. Denn das hängt ganz vom Temperament des Kindes ab und auch vom Zeitpunkt, ab dem es mit festem Essen üben durfte.

Mein Tipp: Die Gefahr, dass dien Kind an einer Traube erstickt, kannst Du umgehen, indem Du die Früchte in einen Fruchtsauger steckst.

Halbierte oder pürierte Trauben kannst Du dagegen schon ab dem 7. Lebensmonat geben. Vorher sollte ein Baby nach Empfehlung der WHO (World Health Organisation) ausschließlich von Muttermilch bzw. Säuglingsnahrung ernährt werden.

Sind Trauben für den Beikoststart geeignet?

Das Allergie-Risiko bei Trauben ist sehr gering, sie haben kaum Allergene. Auch Fruchtsäure enthalten sie verhältnismäßig wenig, deshalb schmecken sie auch so süß. Zu einem wunden Po beim Baby oder anderen Hautreaktionen führen sie also selten. Trauben enthalten sehr viel Glucose (Traubenzucker) und sind darum bei Kindern so beliebt.

Oft wird trotzdem empfohlen, Trauben erst ab dem 11. Monat oder später einzuführen. Das liegt daran, dass Weintrauben so stark schadstoff-belastet sind wie kaum ein anderes Obst. Oft werden sie aus fernen Ländern importiert, wo keine oder andere Standards für die Verwendung von Pestiziden gelten.

Man kann Weintrauben auch nur bedingt abwaschen, weil sie so klein sind. Und auch durch Abwaschen lassen sich nicht alle Pestizid-Rückstände entfernen. Am besten wäre es also, nur in der Weintrauben-Saison welche anzubieten. Ansonsten zumindest immer in Bio-Qualität kaufen.

Anfangs solltest Du außerdem die Früchte halbieren und die Kerne entfernen, um die oben erläuterte Erstickungsgefahr zu minimieren. Je älter Dein Baby wird, desto besser funktionieren seine Entgiftungsorgane.

Eigenschaften und Nährstoffe von Weintrauben

Abgesehen von den möglicherweise enthaltenen Giftstoffen, sind Weintrauben aber durchaus gesund. Sie sind reich an Antioxidantien, am meisten die dunklen, roten Trauben. Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen und damit vor der Zellalterung und Tumorzellen. Außerdem unterstützen sie das Immunsystem.

Trauben enthalten auch Flavonoide, die für ein gesundes Herz sorgen. Außerdem liefern sie Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3 und Folsäure (Vitamin B9). Folsäure ist unbedingt notwendig für die Entwicklung des zentralen Nervensystems, zu dem auch das Gehirn gehört.

Auch wichtige Mineralien, insbesondere Kalium, Phosphor, Magnesium und Kalzium liefert die Traube. Vor allem in den roten Trauben ist auch Eisen enthalten.

Soll ich Trauben für Babys schälen?

Die meisten dieser gesunden Inhaltsstoffe sitzen direkt unter der Haut. Darum ist das Schälen der Trauben zwar gut, um Pestizide zu verringern, aber schlecht, wenn man die Antioxidantien und Vitamine erhalten möchte.

Übrigens sind Weintrauben das dritthäufigste Lebensmittel, an dem Kleinkinder ersticken. Auf Platz eins und zwei sind Würstchen und Bonbons. Lebensmittel sind insgesamt für die Hälfte der Erstickungstode bei Kindern unter 5 Jahren verantwortlich.

Wie viele Trauben darf ein Baby essen?

Zu viel auf einmal ist selten gut, so auch bei Weintrauben. Eine normale Portion für ein Baby ist etwa so groß wie seine Faust.

Wie alle Zuckerarten wirkt auch der Traubenzucker (Glucose) in größeren Mengen abführend. Das heißt, dass sehr viel Obst oder sehr viele Trauben auf einmal bei einem Baby zu Durchfall, Blähungen oder Bauchschmerzen führen können. Wie viel Dein Baby problemlos verträgt und wie viel Weintrauben zu viel sind, hängt von seiner individuellen Verdauung, seiner Tagesform und den anderen Lebensmitteln an diesem Tag ab.

Wenn Dein Baby unter Verstopfung leidet, kannst Du Dir diese Wirkung von Trauben auch zunutze machen, denn sie wirken stuhlauflockernd.

In meiner Lebensmittel-Fibel für Babys findest Du zahlreiche Infos zu verschiedenen Lebensmitteln. Wenn Du eines nicht findest, schreib mir unbedingt einen Kommentar oder eine Nachricht, damit ich das ergänzen kann!

Altersempfehlungen für andere Obstsorten

Quelle zu diesem Beitrag

Lumsden AJ, Cooper JGThe choking hazard of grapes: a plea for awarenessArchives of Disease in Childhood 2017;102:473-474.

Auf Pinterest merken:


Schreibe einen Kommentar