veganes-rote-bete-curry-mit-hirse

Rote Bete Pfanne mit Hirse

Rote Bete sind nicht nur gesund und lecker, sondern haben auch eine wundervolle, kräftig rote Farbe. Und bekanntlich isst das Auge ja mit, auch bei den Allerkleinsten schon. Dieses vegane Rote Bete Curry hat darum einen unwiderstehlichen Rotton, der auch auf die Hirse übergeht.

Rote Bete Curry mit Zucchini und Hirse

Rote Bete-Pfanne mit Hirse

ab 6 Monaten
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin
Gericht: Hauptgericht
Keyword: babyledweaning, gesund
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 4
Autor: hanna

Zutaten

  • 400 g Rote Bete
  • 3 Baby Zucchini oder 1 normale
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100 ml Gemüsebrühe salzfrei, ohne Hefe - alternativ Wasser
  • Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • Salbei frisch
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Tasse Hirse
  • 1 Zitrone bio

Anleitungen

  • Rote Bete schälen und in Würfel schneiden. Wenn Deine Hände absolut sauber bleiben sollen, zieh besser Handschuhe an. Die Stiele der Blätter kann man mit dazu geben, wenn vorhanden. Auch die Blätter selbst kann man übrigens essen, entweder roh oder angebraten. Sie gelten als wahres Superfood!
  • Zucchini waschen und in Streifen schneiden.
  • Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  • Rote Bete, Zwiebel und Knoblauch in Öl ca. 10 Minuten unter anbraten. Zucchini zugeben und mit braten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Rote Bete weich genug sind für Dein Kind.
  • Salbei in heißem Öl ganz kurz anschwitzen.
  • In der Zwischenzeit die Hirse nach Packungsanweisung kochen und am Ende zusammen mit den Frühlingszwiebeln gut untermischen. Mit geriebener Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken. Salbei und Ziegenfrischkäse darüber geben und servieren.

Notizen

Für Erwachsene passen dazu geröstete Walnüsse sehr gut. Dazu einfach die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett braun werden lassen. Diesen Schritt kann man einfach integrieren, bevor man das Öl in die Pfanne gibt für den Salbei. Übrigens mag ich persönlich Salbei nicht - nur auf diese Weise zubereitet schmeckt er mir richtig gut. 

Auf Pinterest merken: 


Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten