Schoko-Kekse ohne Zucker

Kekse gehören irgendwie zum Leben dazu, oder? Leider sind die meisten Kekse aus dem Supermarkt für Babys und Kleinkinder (und eigentlich auch für uns Erwachsenen) gänzlich ungeeignet. Sie stecken nicht nur voller Zucker, sondern haben auch kaum wertvolle Nährstoffe. Oft spricht man bei solchen Lebensmitteln von „leeren Kalorien“. Damit ist gemeint, dass sie zwar Energie zuführen bzw. zur Fetteinlagerung dienen, aber nicht dazu beitragen, den Bedarf an weiteren Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Weil wir die Nährstoffe aber trotzdem brauchen, müssen wir weitere Lebensmittel zu uns nehmen, was unterm Strich oft dazu führt, dass wir insgesamt zu viel essen und übergewichtig werden.

Ich habe darum ein wenig experimentiert und ein Rezept für Schoko-Kekse ohne Zucker entworfen. Die Süße kommt aus Trockenfrüchten. In diesen steckt zwar auch jede Menge Fruchtzucker, aber eben auch viele Mikronährstoffe.

Wichtig beim Backen ist, dass Du die Kekse nicht zu lange im Ofen lässt. Denn dann werden sie bröselig und trocken.

Schoko-Kekse für Kinder

ab 6 Monate
0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin
Gericht: Kekse
Keyword: babyledweaning, zuckerfrei
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Portionen: 12 Kekse
Autor: hanna

Equipment

  • Küchenmaschine.

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 10 g Backkaokao
  • 100 g Walnüsse
  • 90 g getrocknete Pflaumen
  • 40g g getrocknete Datteln
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 125 g Butter, Margerine oder Kokosöl

Anleitungen

  • Walnüsse in der Küchenmaschine mahlen. Herausnehmen-
  • Trockenfrüchte in die Küchenmaschine geben und zerkleinern.
  • Ei und Butter zugeben und mixen.
  • Die restlichen Zutaten hinzufügen und zu einem homogenen Teig mixen. Diesen mindestens 30 Minuten kühl stellen.
  • Aus dem Teig Cookies formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 10 Minuten bei 200°C backen. Abkühlen lassen.

Natürlich sollten Süßigkeiten wie diese kein Grundnahrungsmittel werden, auch wenn sie Deinem Baby wahrscheinlich sehr gut schmecken werden. Denn was denn Gehalt an natürlichem Fruchtzucker aus den Trockenfrüchten angeht, sind die Schoko-Kekse eben immer noch genau das: Süßigkeiten. Dosiere sie also genau so, wie Du es mit Süßigkeiten für Kinder für richtig hältst: Als Ausnahme und in besonderen Situationen. Du kannst sie zum Beispiel als Alternative geben, wenn Erwachsene Kuchen essen oder gekaufte Kekse.

Auch kannst Du den Nährstoffgehalt in den Keksen erhöhen, indem Du nicht gekauftes, weißes Weizenmehl nimmst, sondern auf Alternativen wie Vollkornmehl oder Hafermehl zurückgreifst. Wir haben uns zu Hause eine Getreidemühle angeschafft, mit der ich jedes Mal eine individuelle Mehlmischung für jedes Rezept zubereite. Hafer und Dinkel kommen genauso vor wie Buchweizen, Grünkern oder Quinoa. Auch Hirse, Linsen oder Reis schafft unsere Getreidemühle problemlos.

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten